vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Greg_N.
VX-Geselle


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 244

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 08:52:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Kann sein, dass ich auf meiner nächsten Reise über weite strecken nur sehr mittelmässiges Benzin kriege.

Fragen:

Verbleites Benzin schadet dem Motor in keiner Weise, oder?

Wie mager darf das Benzin denn sein?

Was muss ich (eventuell) an der Maschine einstellen (lassen), damit sie mit dürftigem Sprit klar kommt?
_________________
Greg N. (#44)
http://hothaus.de/greg-tour
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norbert_#371
VX-Rookie


Anmeldedatum: 31.05.2003
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 13:55:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Greg, schon mal vorab viel Spaß!

Verbleiter Kraftsoff dürfte an sich kein Problem darstellen, da Du ja wohl keinen Kat an der VX hast:). Ist eher so, dass die Reaktionsprodukte des Blei-Tetra-Ethyls (das ist soweit ich mich erinnere die Bleiverbindung, die dem Kraftstoff zugesetzt wird) z.B. auf den Ventilsitzringen verschleismindernd wirken. Weil diese Reaktionsprodukte plötzlich fehlten, gab es viele Schäden an Ventilsitzen nach der Umstellung auf "bleifrei".

Was schätzt Du denn, wieviel Oktan der Kraftstoff haben wird? Nach meinem Eindruck ist der VX Motor nicht sehr sensibel in Bezug auf die Oktanzahl. Ich tanke nur "normal" und habe noch nie Probleme mit klopfender Verbrennung gehabt - kann natürlich auch daran liegen, dass das Gehör mit dem Alter schlechter wird Very Happy Very Happy . Allerdings kannst Du das gefährliche "klopfen" bei hohen Drehzahlen/Lasten nicht hören, aber solange beim kräftigen Beschleunigen aus niedriger Drehzahl alles in Ordnung ist (und unter diesen Bedingungen solltest Du "klopfen" hören können) würde ich mir kein große Gedanken machen. Ansonsten eben bei niedrigen Drehzahlen etwas vorsichtiger beschleunigen und Betriebspunkte vermeiden, die zu sehr hohen Motortemperaturen führen (also insbesondere Dauervollgas).
Mit "einstellen" ist nicht mehr viel. Helfen könnte nur, den Zündzeitpunkt in Richtung "spät" zu verstellen oder das Verdichtungsverhältnis zu verringern - bei der VX eher ein sehr theoretischer Ansatz.
Ich bin immer skeptisch bei irgendwelchen Kraftstoffzusätzen, die z.B. Ablagerungen im Brennraum beseitigen sollen. Falls diese Wundermittel aber tatsächlich wirken, wäre das bei Kraftstoff mit zu wenig Oktan eventuell hilfreich. Die "klopfende Verbrennung" startet soweit ich mich erinnere zumeist an "hot spots" im Brennraum, und das können z. B. Ablagerungen sein. Ein Versuch mit einem solchen "Motorreiniger" kann wohl nicht schaden.
_________________
Gruß, Norbert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seniorpilot
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 31.03.2004
Beiträge: 2480
Wohnort: A-6020 INNSBRUCK

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 18:17:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus Greg Very Happy
kann nur aus meiner Sicht bestätigen, daß Norbert recht hat!
Meine Rede:der VX-Motor wurde für Normálbenzin konstruiert und hat überhaupt kein Problem damit, vorausgesetzt, die richtigen Kerzen sind drin und die Vergaser normal eingestellt. Wink
Das sog. "Klingeln" hörst Du - wie Norbert sagt- sofort beim Beschleunigen aus dem unteren Drehzahlbereich! Das setzt sich natürlich fort bis in den hohen Bereich und tut dem Motor auf die Dauer weh!
Ich hab dumpf in Erinnerung - da gabs doch einmal einen Zusatz, der die Klopffestigkeit hinaufsetzt? Für die Superbenzin-Autos, falls man keins bekommt(z.B.Urlaub) oder irre ich mich da? Frag doch mal bei eurem ADAC nach - ich mach dasselbe bei unserem Club und wenn ich was erfahre in dieser Richtung, dann mail ich Dir, ok? :)

Mach Dir nicht allzuviel Kopfzerbrechen - sie ist nicht empfindlich!

VX-Grüsse

Gilbert, the senior Smile
_________________
Immer schön oben bleiben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Christian#366
VX-König


Anmeldedatum: 31.03.2003
Beiträge: 3579
Wohnort: Hattorf/Harz

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 18:34:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo

als ich eben den Beitrag von Gilbert las, fiel mir ein, daß wir in Sechzigern immer ein "Schnapsglas" von einem Zusatz beim Tanken mit reingetan haben. Dank Internet ist es mir wieder eingefallen "Desolite" hieß das. Gibt es heute noch, laut der Fa. Autol. Desolite hatten wir bei der Zweitaktmischung für die Kreidler Florett und später auch in Sprit für die Autos mit in den Tank getan.
_________________
VX-Gruß von Christian

der alte (wie Gilbert sagt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Seniorpilot
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 31.03.2004
Beiträge: 2480
Wohnort: A-6020 INNSBRUCK

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 18:42:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus Christian,
Du alter Fuchs! Very Happy :D

Danke schön - wusste nicht mehr, wie das Zeugs hieß!
Wink
Ja, mit dem müsste es gehen - wenns wirklich schlecht wird mit dem Benzin!

VX-Grüsse

Gilbert, the senior Smile
_________________
Immer schön oben bleiben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Silentia-ER-5
VX-Rookie


Anmeldedatum: 30.06.2004
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 19:46:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Ein weiteres Problem dürften mechanische Verunreinigungen im Kraftstoff sein, das kenn ich aus diversen Osteuropäischen Ländern und aus Jugoslawien.

Es gibt zum Teil uralt-Tanks und Transportfahrzeuge, die innen verrostet sind. Für den Fall sollte man ein Filter beim Tanken verwenden. Ich hab keine Ahnung, ob es sowas zu kaufen gibt, aber man kann sich auch mit einer Packung Wundauflage aus Mull oder mit einer 10 cm breiten elastischen Mullbinde behelfen, (die dünnen) aus dem man immer ein Stück abschneidet und doppelt gefaltet über die Tanköffnung legt. Um zu vehindern, dass das Ding beim Tanken in den Tank reinflutscht, sollte der Filter mit einem Gummiring an der Tanköffnung befestigt oder gut festgehalten werden.

Linke zum Gruß - Silentia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 588

BeitragVerfasst am: Di Okt 05, 2004 06:59:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Es gibt fast überall billige Trichter mit Filter zu kaufen. Kann ich auch nur empfehlen. Denn der Dreck im Benzin dürfte das größte Problem werden, wenn denn eins auftauchen sollte.
_________________
Es grüßt Euch Peter (Fahrer #66)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Paulus
VX-Rookie


Anmeldedatum: 30.04.2004
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: Di Okt 05, 2004 11:40:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Geht das generell auch mit einem Teesieb, oder sind die nicht feinporig genug?

Gruß Paul
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christian#366
VX-König


Anmeldedatum: 31.03.2003
Beiträge: 3579
Wohnort: Hattorf/Harz

BeitragVerfasst am: Di Okt 05, 2004 13:22:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Paul

um den Dreck rauzufiltern müßte es schon ein Kaffeefilter sein. Teesieb ist viel zu grob.
_________________
VX-Gruß von Christian

der alte (wie Gilbert sagt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Peter
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 588

BeitragVerfasst am: Di Okt 05, 2004 13:46:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Es gibt auch so Metallsiebe für Tee und Kaffee. Die sind sehr feinporig. Gibt´s aus Kunststoff und Metall.
_________________
Es grüßt Euch Peter (Fahrer #66)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seniorpilot
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 31.03.2004
Beiträge: 2480
Wohnort: A-6020 INNSBRUCK

BeitragVerfasst am: Di Okt 05, 2004 17:00:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi all Smile
habt recht-könnte ein Problem sein! Ich hab in die Benzinleitung einen transparenten Plastikfilter (Autozubehör für`n Butterbrot) so eingebaut, daß ich ihn bei Abnahme der Sitzbank sehen kann! Wenn der dreckig ist, schmeiß ich ihn und setz einen neuen ein! Der ist, glaube ich 50 Mikron, und filtert jeden Schmutz zuverlässig raus!
Mach ich seit Jahren mit Erfolg Wink
Sollte helfen!?

VX-Grüsse
Gilbert, the senior Smile
_________________
Immer schön oben bleiben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Christian#366
VX-König


Anmeldedatum: 31.03.2003
Beiträge: 3579
Wohnort: Hattorf/Harz

BeitragVerfasst am: Di Okt 05, 2004 17:27:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Jenau...

das wäre das Einfachste mit den Autofiltern. Müßte auch für eine längere Tour reichen. Vor Allem wird dadurch auch die Benzinpumpe geschont.

Ich habe heute mal das Benzin aus den Vergasern abgelassen, wegen Kontrolle auf Ablagerungen und Wasser, aber nichts gefunden.

Den Filter werd ich morgen gleich einbauen, hatte ich von Gilbert in Groß Kölzig gesehen und schon wieder vergessen.

Mann ist halt nicht mehr der Jüngste. Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy
_________________
VX-Gruß von Christian

der alte (wie Gilbert sagt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2014 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de