vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Steffen
VX-König


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 1463
Wohnort: Idstein

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2007 11:19:16    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi Alex,

wenn Du unter nässen kleine Wassertropfen am Gabelrohr verstehst, liegt dies am Wasser, das sich unter der Staubkappe gesammelt hat.
Der Dichtring ist dann noch lange nicht undicht und wird es auch nicht so schnell.


Grüssli
_________________
Steffen

Mit Freude am Verfahren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tousibaer
VX-Rookie


Anmeldedatum: 11.07.2005
Beiträge: 40
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2007 13:49:14    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi.

Danke f.d. Tipp.
Ist aber höchstwahrscheinlich Gabelöl, allerding erst in sehr kleinen Mengen (Wasser trocknet gewöhnlich auf und hinterlässt andere Spuren).
Werd die Gabel sicher ausbauen, schon wg. der zu montierenden Faltenbälge, da sehe ich das dann sicher genauer.

LG Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tousibaer
VX-Rookie


Anmeldedatum: 11.07.2005
Beiträge: 40
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Aug 13, 2007 10:38:20    Titel: Antworten mit Zitat
 
Morgen.

Kleines Update meinerseits:
Der Tipp von Steffen war richtig; Dichtringe sind noch dicht Wink
Die Staubkappe ist hinüber und das "eindringende" Wasser bei der Regenfahrt hat offensichtlich etwas Fett, das mein Mechaniker "oben" auf den Simmering geschmiert hat, ausgewaschen. Nächstes Wochenende kommen neue Staubkappen und (endlich) die Faltenbälge drauf!

mfG. Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 12.11.2005
Beiträge: 91
Wohnort: Springe

BeitragVerfasst am: Sa Sep 08, 2007 18:02:07    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Leute,

die Gabel der VX hatte ich zwar noch nicht in der Hand, aber die meiner XL schon Mehrmals.

Wenn die untere Schraube (Dämpfereinsatz) versehentlich gelöst wurde, gilt es die Gabel komplett zu zerlegen. (Ich halte das für die gründlichere Methode, vorallem wenn das Gabelöl schon älter ist). Dazu von oben nen Besenstiel in die Gabel (ohne Federn) stecken und an ner Wand feste abstützen. Nun die Inbusschraube ausdrehen. Dämpfereinsatz und Besenstiel auskippen.
Bei der XL sitzt vor dem Simmerring noch ein Federring/Sprengring, der muß raus.
Nun das Standrohr - mit Kunststoffbacken - im Schraubstock einspannen, oder Nachbarn zum Festhalten rufen. Dann mit nem Ruck (nur keine Hemmungen) das Tauchrohr aus dem Standrohr reißen. Meist kommt der alte Simmerring auch gleich mit raus. Sonst danach mit Holzschraube rauspopeln wie oben beschrieben.
Dämpfereinsatz und Standrohr mit Benzin o.ä. spülen und gründlich mit Pressluft ausblasen. man wundert sich, was da für ein Dreck und Schlamm rauskommt. Der wäre sonst dringeblieben.

Beim Zusammenbau zuerst den Dämpfereinsatz montieren. Besenstiel hilft beim Gegenhalten. Neue Dichtung an der Inbusschraube nicht vergessen. Tauchrohr ins Standrohr stecken und jetzt den neuen Dichtring einölen und eindrücken (siehe oben).
Federn, Öl, Staubkappen und Decken anbauen und ---- FREU alles NEU.

Viel Spaß
Torsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerSimon
VX-Rookie


Anmeldedatum: 30.07.2009
Beiträge: 15
Wohnort: Bendorf

BeitragVerfasst am: So Aug 09, 2009 16:07:50    Titel: Antworten mit Zitat
 
Seniorpilot hat Folgendes geschrieben:

Nimm eine normale Holzschraube und dreh die mittig in den Gummi des Simmeringes rein - vorsichtig, damit Du nicht den Gabelhom beschädigst, ok?


Hallo zusammen,
ich habe die Tage bei meiner "neu erworbenen" VX die Gabelsimmeringe machen müssen.
Dank eurer vielen Beschreibungen, ging alles reibungslos.

Kleine Anmerkung meinerseits: Bevor man die Holzschraube in den Simmering dreht, einfach mit einem Nagel ein Loch vorschlagen, dann greift die Schraube schneller und man beschädigt das Standrohr nicht.

DerSimon
_________________
Wer andern eine Grube gräbt, .... der fällt auch mal selbst hinein. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gregor
VX-Rookie


Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Do Aug 13, 2009 20:49:51    Titel: Antworten mit Zitat
 
Mittels eines angeschliffenen Kreuzschlitzschraubendrehers lassen sich die Simmerringe sehr einfach aushebeln...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexDozer
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.06.2016
Beiträge: 33
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di Jun 06, 2017 15:04:48    Titel: Antworten mit Zitat
 
Seniorpilot hat Folgendes geschrieben:

2. Die obere Verschraubung ausdrehen und die Federn herausnehmen war ok - mußt ja das Öl auslaufen lassen!



Heißt das ich kann die Federn wechseln ohne die Federbeine zu zerlegen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S_P_I_R_I_T
VX-König


Anmeldedatum: 30.09.2003
Beiträge: 2548
Wohnort: Westerwald

BeitragVerfasst am: Di Jun 06, 2017 16:04:15    Titel: Antworten mit Zitat
 
AlexDozer hat Folgendes geschrieben:
Seniorpilot hat Folgendes geschrieben:

2. Die obere Verschraubung ausdrehen und die Federn herausnehmen war ok - mußt ja das Öl auslaufen lassen!



Heißt das ich kann die Federn wechseln ohne die Federbeine zu zerlegen?


ja, aber andere Federn heißt i.d.R. auch anderes Öl - dafür musst du dein Moped umdrehen, damit das Öl rausläuft

_________________
Kurt Marti: „Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willi Nagel
VX-König


Anmeldedatum: 17.05.2008
Beiträge: 2166
Wohnort: 32289 Rödinghausen

BeitragVerfasst am: Di Jun 06, 2017 20:59:14    Titel: Antworten mit Zitat
 
Immer das gleiche Problem. Ich nehme z.B. meine Silikonspritz technikpischtole!! Staubkappe runter und dann kommt der Dichtungsprozess. Für mich als gelernter Silikoner kein Problem Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy
_________________
Keine Schwächen zeigen
xjr 1300 u.fzs 600
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seraphita
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.10.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Obersulm

BeitragVerfasst am: Mi Jun 07, 2017 09:11:52    Titel: Antworten mit Zitat
 
Also bei mir war in den Simmeringen ein Hartstahlkern. Nix mit durchstechen.
Musste komplett zerlegen.
Was aber mit nem Schraubstock und ein bissl Werkzeug kein Problem war. Aber hat aufwendiger als gedacht.
_________________
Ein leben ohne Motorbasteln ist kein Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seniorpilot
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 31.03.2004
Beiträge: 2480
Wohnort: A-6020 INNSBRUCK

BeitragVerfasst am: Mi Jun 07, 2017 21:24:33    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus Seraphita Very Happy Very Happy

Zitat:
war in den Simmeringen ein Hartstahlkern


Naja, Hartstahl ist das nicht gerade.... Laughing Laughing
Es ist Eisenblech - und mit einem spitzen Werkzeug kann man sehr wohl ein kleines Loch schlagen, in welchem die Blechschraube "beisst".

Aber: die professionelle Methode ist die komplette Zerlegung, Reinigung, Austausch diverser Buchsen (wenn sie verschlissen sind) neues Gabelöl, das versteht sich.

Die "einfache" Methode mit der Blechschraube geht halt viel schneller....
(Federn rausziehen, dünnen Plastikschlauch einführen bis zum Anschlag, Injektionsspritze dran, Altöl aussaugen, neues Einfüllen, neue Simmerringe einpressen - fertisch).

VX-Grüße

Gilbert, the senior Very Happy Very Happy
_________________
Immer schön oben bleiben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seraphita
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.10.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Obersulm

BeitragVerfasst am: Do Jun 08, 2017 09:12:41    Titel: Antworten mit Zitat
 
Also bei mir wollte net mal ein Stahlbohrer da in Loch rein mache.
_________________
Ein leben ohne Motorbasteln ist kein Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexDozer
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.06.2016
Beiträge: 33
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Do Jun 08, 2017 09:15:01    Titel: Antworten mit Zitat
 
S_P_I_R_I_T hat Folgendes geschrieben:
AlexDozer hat Folgendes geschrieben:
Seniorpilot hat Folgendes geschrieben:

2. Die obere Verschraubung ausdrehen und die Federn herausnehmen war ok - mußt ja das Öl auslaufen lassen!



Heißt das ich kann die Federn wechseln ohne die Federbeine zu zerlegen?


ja, aber andere Federn heißt i.d.R. auch anderes Öl - dafür musst du dein Moped umdrehen, damit das Öl rausläuft


Mit anderes Öl meinst du einen Ölwechsel oder? Oder brauche ich ein Öl mit anderer Viskosität?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lui
VX-Meister


Anmeldedatum: 31.03.2003
Beiträge: 891
Wohnort: Bad Vilbel

BeitragVerfasst am: Do Jun 08, 2017 18:20:10    Titel: Antworten mit Zitat
 
Viskosität hat sich 15er bewährt, 10 ist doch recht "weich"

und ja... Ölwechsel...

Motorradwechsel nur, wenn die VX beim umdrehen umfällt...

Rock'n'Roll!
_________________
VX........ weil's schön ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Willi Nagel
VX-König


Anmeldedatum: 17.05.2008
Beiträge: 2166
Wohnort: 32289 Rödinghausen

BeitragVerfasst am: Do Jun 08, 2017 20:27:20    Titel: Antworten mit Zitat
 
Echt gut liebe Foris Very Happy Very Happy. Nur Gabel abdichten ist schon für Nichtschrauber einfach Very Happy. Eine Stunde Arbeit und keine Kosten Exclamation Exclamation Exclamation Max 25,-Euro. Das sind wichtige Wartungsarbeiten Exclamation Und dann mit Schrauben rein und rausdrehen Evil or Very Mad Evil or Very Mad und Ringe ziehen?? Wie seid ihr denn drauf?. :wink:Das ist ein alter Bock mit schlechten Bremsen und dann noch bei der Gabel schludern??? Evil or Very Mad Evil or Very Mad Unglaublich Wink Wink Wink
_________________
Keine Schwächen zeigen
xjr 1300 u.fzs 600
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexDozer
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.06.2016
Beiträge: 33
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Fr Jun 09, 2017 07:19:47    Titel: Antworten mit Zitat
 
Lui hat Folgendes geschrieben:
Viskosität hat sich 15er bewährt, 10 ist doch recht "weich"

und ja... Ölwechsel...

Motorradwechsel nur, wenn die VX beim umdrehen umfällt...

Rock'n'Roll!


Alles klar. Irgendeine Empfehlung bezüglich 15er Öl? Menge (400ml) bleibt aber gleich oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2014 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de