vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
wobsta
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.05.2015
Beiträge: 6
Wohnort: schönau

BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 22:13:43    Titel: Ventile und Vergaser einstellen Antworten mit Zitat
 
Hallo Leute.
Ich hab mich ja neulich als neuer hier vorgestellt und hab jetzt auch schon meine
erste Frage an euch.
Bei meinem Schätzchen ist jetz langsam mal Ventile und Vergaser neu einstellen fällig.
Soweit trau ich mir das auch selbst zu, jedoch wollt ich erstmal fragen ob mir jemand eventuell nützliche Tipps geben kann um evtl. auftretende VX spezifische Schwierigkeiten zu umgehen und ob mein Problem, das ich habe überhaupt damit zu tun haben kann.
Die Kleine erreicht nämlich nur mit Mühe 160 km/h. Naja mit Mühe ist jetzt auch nicht das richtige Wort. Sie zieht schon kräftig durch bis 150 km/h aber wenn ich hier lese das manche Fahrer von 180-190 km/h Vmax reden dann wird mir schwindlig wenn ich daran denke dass mein Baby das erreichen sollte.
Mir ist auch vollkommen klar dass die VX nicht für solche Geschwindigkeiten gemacht ist und es ist auch selten dass ich über 120 Km/h fahre, aber zu wissen dass sie besser gehen sollte aber das nicht der Fall ist, beruhigt mein Gewissen nicht unbedingt.
Der Motor läuft bis auf ein gaaaanz leichtes Tackern am vorderen Zylinder soweit auch ganz ruhig. Zur Info ich hab vor kurzem eine BSM Future 2-1 Anlage verbaut, da ich nichts festgestellt hab dass sie Leistungsmässig anders darauf reagiert, hab ich an den Vergasern auch nichts gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wobsta
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.05.2015
Beiträge: 6
Wohnort: schönau

BeitragVerfasst am: Do Mai 14, 2015 00:45:26    Titel: Antworten mit Zitat
 
Sooooo....
hab jetz mal angefangen die Gute zu zerlegen. Tank ab, festgestellt dass die Wartungsöffnungen zur Ventilspielkontrolle sehr günstig liegen und für ausgewachsene Schrauberhände wie gemacht sind Confused
also erstmal weiter und Motor auf OT drehen.
Nix da. Vorbesitzer oder dessen Mechaniker hat die kleine Schraube durch die man aufs polrad sieht mit ca 200Nm angezogen. Also erstmal Limadeckel runter und siehe da.... die läuft ja im Ölbad. Shocked
Also erstmal Werkstattboden sauber machen und die Schraube irgendwie lösen. Deckel ist ja jetzt ab.
Morgen gehts weiter, jetz hab ich erstmal ein Bierchen verdient. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gernot
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 898
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Do Mai 14, 2015 06:15:58    Titel: Antworten mit Zitat
 
Na dann viel Spaß beim Schrauben!
Mache ich auch seit der Erstinspektion selbst...
Wenn Du aber nicht mal weißt, was hinter nem Gehäusedeckel ist, sehe ich ziemlich schwarz für den zu erwartenden Erfolg Surprised
Also: unbedingt Reparaturbuch besorgen bzw. die VX-CD konsultieren.
Sonst wird's eher Nix mit dem Vergaser-synchronisieren - das ist nämlich ziemlich 'speziell' bei der VX!
Wenn die gut synchronisiert-, die Ventile eingestellt- und die Luffis neu sind, rennt sie in der Tat echte 180 und braucht erheblich weniger Sprit!
Grüße Gernot
P.S. Du wolltest nen Tipp? Kontrollier mal beim Ventile einstellen die Kipphebel-Schrauben! Ganz rausschrauben und deren Gleitfläche ansehen (neigt zu Ausbrüchen -'Pitting').
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronin
VX-Geselle


Anmeldedatum: 01.03.2015
Beiträge: 209
Wohnort: Mittelfranken

BeitragVerfasst am: Do Mai 14, 2015 10:28:55    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus,

Versuch macht kluch.

Deine to-do-Liste:

-Ventile einstellen

-Lufis und Kerzen kontrollieren.

-Gaszüge/Synchronzug auf Leichtgängigkeit prüfen

-auf geknickte Benzinschläuche achten, ebenso auf den Verbindungsschlauch zwischen den Luftfiltern (Löcher)

-Filter am Benzinhahn sauber?

-Sicherstellen das alle Drosseln im Vergaser ausgebaut sind (Bei mir war noch eine drin)

-Elektrische Kontakte ( Massekabel, Zündspulen, Sicherungskasten checken/reinigen)

-Gemisch einsellen, WupperJoe hatte das sehr schön beschrieben:

WupperJoe hat Folgendes geschrieben:


ich hab da mal was vorbereitet... Wink

Laut Reparaturhandbuch soll die Gemischregulierschraube für die deutschen VX-en vorne 1 und hinten 1 1/8 Umdrehung herausgedreht werden.
Dieses wird hier im Forum aber allgemein für viel zuwenig angesehen.
Die "Wahrheit" liegt also irgendwo zwischen 1 und 2 1/4.


Grundeinstellung:

Wenn sie knallt, ist sie eindeutig zu fett oder zu mager eingestellt.
An den Vergaser´n befinden sich jeweils an den zu sehenden Seiten vorne und hinten je eine Messingschraube im unteren Drittel.
Dies sind die Gemischschrauben, diese müssen vorne 2 Umdrehungen und hinten 2 1/4 Umdrehungen heraus (gegen den Uhrzeiger) gedreht werden.
Du brauchst dazu einen kleinen langen Schraubendreher.
1. Schrauben VORSICHTIG bis Anschlag eindrehen (rechts rum),
2. Schraube vorne 2 Umdrehungen herausdrehen (links rum),
3. Schraube hinten 2 1/4 Umdrehungen herausdrehen (links rum).
Jetzt sollte es nicht mehr knallen.
Wenn doch, jeweils 1/4 Umdrehung raus/oder reindrehen und nochmals versuchen.


Feineinstellung:

Am besten fängst du an, indem du beide Vergaser auf ziemlich fett einstellst bei noch stehendem Motor.
Das hat den Vorteil, dass die Leerlaufdrehzahl dann stabiler ist.
Also an beiden Vergasern die Einstellschrauben 3 Umdrehungen rausdrehen.
Dann Motor starten und mit der Leerlaufschraube (am hinteren Vergaser die große verchromte Schraube) eine Leerlaufdrehzahl von 1000 RPM einstellen (Genauer Drehzahlmesser).
Jetzt erst hinteren Vergaser die Leerlaufgemischschraube in 30°-Schritten (5 Minuten auf der Uhr) eindrehen in Richtung Mager.
Immer Drehzahl beobachten.
Sie wird steigen.
Wenn die Drehzahl 1100 RPM erreicht hat, dann wieder mit Hilfe der Leerlaufschraube auf 1000 runterregeln.
Das machst du solange, bis bei weiterem Abmagern die Drehzahl fällt.
Dann wieder ein klein wenig aufdrehen (fetter).
Danach kommt der vordere Vergaser dran.
Dort das gleiche Spiel.


-Anschließend Vergaser synchronisieren. Auch hierzu gibt es eine Anleitung im Forum.

Dann sollte es richtig gut laufen:

Wenn nicht, bleiben noch ein paar Punkte übrig, wie Vergaser (Membrane) Benzinpumpe...dies aber erst wenn vorherige Punkte abgehakt sind.

Frohes schaffen.

Wink
_________________
Fahrer-Nr.: 1760
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wobsta
VX-Rookie


Anmeldedatum: 09.05.2015
Beiträge: 6
Wohnort: schönau

BeitragVerfasst am: Do Mai 14, 2015 14:34:48    Titel: Antworten mit Zitat
 
Vielen herzlichen Dank für eure Tipps.
Heute wird leider aus Zeitmangel nix mehr daraus fertig zu machen, aber sobald ich weiterkomme und Ergebnisse habe, bekommt ihr natürlich nen statusbericht.
P.S. das mit dem limadeckel war natürlich nur aus Unachtsamkeit Laughing
hatte ich zuvor bei meinen Vierzylindermoppeds nie dass die im Ölbad läuft. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klaus123
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 18.04.2009
Beiträge: 126
Wohnort: Willich

BeitragVerfasst am: Fr Mai 15, 2015 08:45:10    Titel: Antworten mit Zitat
 
wobsta hat Folgendes geschrieben:
.....also erstmal weiter und Motor auf OT drehen.
Nix da. Vorbesitzer oder dessen Mechaniker hat die kleine Schraube durch die man aufs polrad sieht mit ca 200Nm angezogen. ......


Das es so eine Schraube gibt ist interessant... ich stelle den Totpunkt jetzt schon seit 25 Jahren "nach Gefühl" ein Embarassed
_________________
Schönen Gruß
Klaus

Fahrer 395 - nach 26 Jahren ein Abtrünniger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lui
VX-Meister


Anmeldedatum: 31.03.2003
Beiträge: 891
Wohnort: Bad Vilbel

BeitragVerfasst am: Fr Mai 15, 2015 09:08:05    Titel: Antworten mit Zitat
 
Dann komm mal rüber mit deiner Methode!

Wissen ist immer gut!

Wissensdurstige Grüße

Lui
_________________
VX........ weil's schön ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
klaus123
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 18.04.2009
Beiträge: 126
Wohnort: Willich

BeitragVerfasst am: Fr Mai 15, 2015 12:38:15    Titel: Antworten mit Zitat
 
Lui hat Folgendes geschrieben:
Dann komm mal rüber mit deiner Methode!

Wissen ist immer gut!

Wissensdurstige Grüße

Lui


So ein Nocken ist ja nur über ein Stück (< 180°) Nocken und auf dem Rest Kreis. Wenn man dreht bis das Ventil schließt und dann noch ein ausrechendes Stück weiter dreht reicht das aus - Genau muß die Position meiner Meinung nach nicht Wink
_________________
Schönen Gruß
Klaus

Fahrer 395 - nach 26 Jahren ein Abtrünniger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2014 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de