vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Sa Mai 09, 2020 02:12:08    Titel: Neuaufbau, nach Totalzerlegung Antworten mit Zitat
 
Hallo,

ich habe mit dem Neuaufbau der alten Maschine von und für meinen Vater begonnen. Nicht ganz uneigennützig, denn sobald ich Klasse A gemacht habe, werde ich das Motorrad sicherlich auch ganz oft fahren dürfen. Sie hat 44755 Kilometer auf der Uhr und einen totalen Motorschaden.

In rot finde ich die Maschine schon ganz ok, aber evtl. gibt es noch Farbkombinationen, die ich evtl. noch etwas schöner finde...

Das war der letzte Stand Ende April 2020



Das ist der Stand jetzt:



Die völlige Demontage verlief absolut problemlos, ich habe sehr viele Fotos gemacht, die mir den Aufbau etwas erleichtern sollen.

Das Schwingenlager ging nicht sofort raus, da es total verharzt war, der Heißluftfön ist da das Mittel der Wahl, danke für den Tipp hier aus dem Forum.

Den Rahmen werde ich als erstes sehr gründlich reinigen und entrosten. Dafür habe ich mir einen Druckluft Nadelentroster, einige Drahtbürsten für die Flex und einen Rostumwandler von Fertan besorgt. Wenn das Ergebnis passt werde ich den Rahmen erst mal zum pulvern bringen, wahrscheinlich erst mal in schwarz matt. Die Pulverbeschichtung kann ich später immernoch in einer anderen Farbe über lackieren.

Jedes Teil, was wieder den Weg zum Rahmen findet, wird grundsätzlich von mir überarbeitet.

Warum starte ich dieses Thema hier? Ich fänd es super, wenn ihr mir ganz viele nachhaltige Tipps geben könntet. Ich möchte halt nicht nur einfach wieder zusammenbauen, sondern das ganze für die kommenden Jahre sichern. Das wird kein Projekt von einigen Tagen, sondern eher eines von Monaten oder schlimmer, denn ich kann nur schrauben wenn ich Zeit und das nötige Kleingeld dafür über habe...

Viele Grüße
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seniorpilot
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 01.04.2004
Beiträge: 1687
Wohnort: A-6020 INNSBRUCK

BeitragVerfasst am: Sa Mai 09, 2020 07:22:51    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus Sven Very Happy

Ist natürlich Geschmacks-Sache aber: die matte Beschichtung des Rahmens macht sich nicht so gut (Erfahrung) - schwarz-Glanz ist schöner! Rostumwandler hält mitunter keine 200 Grad Hitze aus-mach einfach das Metall blank und gut ist es. Die Pulverbeschichtung verhindert neuen Rost.
Solltest Du etwas Kitt verwenden (müssen) nur den hitzefesten bis 200 Grad-gibt es bei Amazonas. Normaler Auto-Kitt geht nicht!

Lenkungslager abdecken-macht der Beschichter mit hitzefestem Band.

VX-Grüße

Gilbert, the senior Very Happy
_________________
Immer schön oben bleiben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Sa Mai 09, 2020 11:25:01    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Gilbert,

ich nehme jeden Hinweis dankend an und auch wirklich ernst...

Ich habe mir auf Grund deines Hinweises noch mal das Datenblatt zum Fertan runtergeladen, Zitat: "Bei ca. 420° endet die Hitzebeständigkeit von FERTAN"
In der Broschüre wird allerdings immer wieder darauf hingewiesen, dass der Rahmen wirklich völlig frei von ölhaltigen Resten sein muss. Auch Waschbenzin, Nitro oder Aceton sollen vorher nicht werwendet werden, ausschließlich Reiniger auf Wasserbasis oder Silikonreiniger sind für die Vorbehandlung zulässig. Nach der Behandlung alle Flächen und Hohlräume gründlich mit Wasser abwaschen.

Ich hoffe daher, dass das kein Problem sein sollte. Aber noch interessanter finde ich Aussagen im Netzt, dass eine Pulverbeschichtung wesentlich Sauerstoffdurchlässiger als ein normaler Lack sein soll und somit dem Rost etwas mehr Möglichkeiten bieten soll. Interessant, da viele Rahmenteile ab Werk bereits gepulvert sein sollen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Pulver etwas stoßresistenter und Wasserlack besser versiegelnd ist.

Ich habe meine alten Gussfenster am Haus weiß pulvern lassen, die fingen nach nur wenigen Wochen gleich wieder extrem an zu rosten. Obwohl angeblich mehrere Schichten drauf kamen. Nach wenigen Jahren sahen sie bereits wieder so aus, als ob ich sie nach Jahrzehnten aus der Nordsee gefischt habe. Ich habe sie vorher sehr gründlich selber gesandstrahlt.

Die Frage ist, ob ich den Rahmen nicht Pulvern und lacken soll, dann hätte ich hoffentlich Ruhe mit Rost. Bei dem Tank und dem Angstgriff hinten würde ich ähnlich vorgehen.

Das Lenkungslager ist ja nicht das einzige was auf keinen Fall was abbekommen sollte, da ist noch das Schwingenlager, die Hülse vom Bremspedal und die Stoßdämpferaufnahmen hinten. Danke, daran muss ich unbedingt denken...

Mit der Farbe des Rahmens nehme ich mir deine Meinung zu herzen, dann wird er glänzend. Aber da bin ich, wie bei allen anderen Dingen auch, jeder Meinung dankbar...

Viele Grüße und nutzt das schöne Wetter heute, aber fahrt vorsichtig!!!
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VX-Hornet
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 27.05.2018
Beiträge: 85
Wohnort: Wiednitz

BeitragVerfasst am: Sa Mai 09, 2020 23:44:15    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Sven,

ich würde auch eher lackieren. Ich habe gehört, das Pulver härter wäre und dementsprechend würde es schnell bei Steinschlag abplatzen. Da fängt es natürlich wieder an zu rosten und lässt sich schlecht ausbessern.
Ich hatte damals bei meinem R4 die Felgen pulverbeschichten lassen (den hab ich nicht mehr) und bei meinem Multicar (hab ich noch). Hatte bei beiden keine Probleme mit Rost.
Wobei mir aber damals beim Multicar gesagt wurde es gibt verschiedene Beschichtungen und manche verhindern den Rost nicht.
Auf jeden Fall ist ein guter Lackaufbau sehr lange haltbar und schützt vor Rost. Da ist Fertan ein sehr guter Anfang. Ich empfehle dir auch alle Rohre soweit möglich hohlraumkonservieren.

Kleiner Tipp noch: Wenn du noch bisschen Gewicht sparen willst, guck was du am Rahmen nicht brauchst. Bevor er lackiert/beschichtet wird. Ich hab bei meiner die Rahmenenden hinter dem Angstgriff weg gemacht, die haben für mich keinen Sinn.

Gruß Marcus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gernot
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 805
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: So Mai 10, 2020 02:50:30    Titel: Antworten mit Zitat
 
Gewichtstuning lohnt sich vor allem an der "oberen Hälfte" des Motorrads... Wink
Viel Erfolgt beim Neuaufbau der VX! Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2020 15:33:53    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Marcus,

nee, den Rahmen werde ich nicht kürzen, aber danke für die Idee, finde ich klasse...

Was mir aber aufgefallen ist: ich habe den Rahmen zwar komplett zerlegt, aber alle Schrauben erst mal an Ort und Stelle verschraubt gelassen. Als ich die Schrauben von den hinteren Fußrasten gelöst habe, kam da nach einem Tag noch ein ordentlicher Schwall Wasser raus. Ist das Normal? Soll ich da vorsichtshalber neue Bohrungen setzen?



Oder trocknet der Rahmen von innen in Zukunft durch die Motorwärme durch und ich mache mir unnötig Gedanken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PAMVMeyer
VX-Meister


Anmeldedatum: 23.02.2015
Beiträge: 856
Wohnort: 21614 Buxtehude

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2020 16:55:10    Titel: Antworten mit Zitat
 
hmmm…..da war bei mir 0,nix mit Wasser als ich zerlegt hab.
Wo dein Roter Pfeil endet ist eigentlich kein Bohrloch ?, die zwei davor in Pfeilrichtung = da sitzt die Zündspulen auf jeder Seite.
evtl Stand die VX blöde und es hat sich tatsächlich bei Regen Wasser im Rahmen gesammelt (von ganz hinten nach vorn) ? Kühlwasser geht nur durch die linke (Fahrtrichtung) Strebe bis hoch kurz vor den Lenkopf.. andere Seite bis kurz vor dem Seitenständer. Da sind ja auch jeweils die Mini Schräubchen zum Ablassen bzw. Entlüften.

Wie gesagt bei mir ist der Bereich trocken gewesen.

Gruß
Peter
_________________
Wer glaubt dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
(Fahrer 1752)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
walter318
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 245
Wohnort: Zeil/Main

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2020 20:28:30    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Peter,
Ich muß Sven recht geben Shocked , da ist auf jeder Seite tatsächlich ein kleines loch ( ca 1cm vom Rahmeneck weg), sieht für Mich wie ein entwässerungsloch aus, da der Rahmen darunter verschweißt ist und weiter unten aus pressteilen besteht?
Keine Ahnung wie in den unteren Bereich wasser kommt, Sven berichte bitte weiter, interessiert Mich.
Gruß,
Walter.
PS: Ich habe noch eine gute orig. Sitzbank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2020 22:56:19    Titel: Antworten mit Zitat
 
So, Bilder sind gemacht, definitiv sind die beiden Rohre untereinander verbunden und deshalb wundert es mich, dass im oberen Teil ein Ablauf ist, obwohl die beiden Rohre nicht dicht verschweiß sind, aber nach unten ist kein Ablauf und da scheint es dicht verschweißt zu sein. Ich habe Wasser rein laufen lassen, mal schauen, ob es morgen noch da ist, wenn ich den Rahmen drehe.

Generell ist da ja alles mit der Verkleidung vor Spritzwasser geschützt, aber wissen das auch die Leute, die ihr Heck einkürzen?









Bezgl. Sitzbank und weiterer Teile: da habe ich einen netten Kontakt hier aus dem Forum, der mir alle Teile in einem Paket angeboten hat, vielen Dank an dieser Stelle...

Wenn jetzt keine weiteren Schäden auftauchen, habe ich dann alles in der kommenden Woche für den Wiederaufbau zusammen.

Viele Grüße
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2020 08:21:26    Titel: Antworten mit Zitat
 
So, heute Morgen habe ich den Rahmen mal auf Kopf gestellt und es kam ordentlich Wasser raus...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PAMVMeyer
VX-Meister


Anmeldedatum: 23.02.2015
Beiträge: 856
Wohnort: 21614 Buxtehude

BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2020 10:39:26    Titel: Antworten mit Zitat
 
Die Löchlies hatte ich nicht auf dem Zettel bzw. sind mir nicht weiter aufgefallen bei meinem "Projekt" Smile ich schau mal bei meinen beiden VXn Smile

Aber mal so nebenbei. Das ist dann alles gar nicht sooo schlecht was die da in Japan zusammengebastelt haben. Jede VX ist weit über 20 Jahre alt, die ersten schon 30Jahre alt. Klar ist der Stahlrohrrahmen Rostanfällig, die haben da aber Wandstärken gewählt die einiges an Rost ertragen und zusätzlich auch nicht so ganz schlecht vor Korrosion Geschütz sind (ist ja auch kein Leichtgewicht die VX). Mein Rahmen sah auch noch ganz ok aus(Bj 92) war ähnlich wie der von Sven.
und das darf doch auch mal so aussehen nach über 20Jahren.

Ist ja nicht für die Ewigkeit gebaut. Das Wasser noch ordentlich durchläuft ist doch auch ein gutes Zeichen Smile noch nicht innen komplett zu gerostet Smile

Gruß
Peter
_________________
Wer glaubt dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
(Fahrer 1752)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2020 11:22:52    Titel: Antworten mit Zitat
 
Ich finde, der Rahmen ist eigentlich überhaupt nicht rostanfällig, zumindest bei mir ist das alles nur oberflächlich und eigentlich lediglich Kosmetik. Ich denke, selbst wenn ich nichts machen würde, würde der Rahmen noch viele Jahre halten und wahrscheinlich nie der Grund sein, warum das Motorrad irgendwann keinen TÜV mehr bekommt.

Wenn es ein Problem dort mit Wasser gäbe, wäre es bestimmt vorher schon hier diskutiert worden, denn sicherlich haben hier und da mal welche die hinteren Fußrasten vom Rahmen abgeschraubt.

Mich hat es halt nur gewundert, dass gerade an dieser Stelle kein Ablauf vorgesehen ist. Was ich aber nachholen werde...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Fr Mai 22, 2020 23:02:08    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo,

so, nun ein kleines Update:

Ich stand letztens im Baumarkt in der Farbenabteilung und habe mir viel durchgelesen was so auf den Dosen Stand. Bei Hammerite bin ich dann beim schwarz glänzenden Metallschutzlack hängen geblieben.

Ab nach Hause, den Rahmen und die schwarzen Anbauteile nach dem Entrosten nochmals gut gewaschen, mit Silikonentferner abgewaschen und schön im 15 Min Takt 3,5 x 400 ml Dosen aufgebraucht. Sah wirklich gut aus und obwohl es in einer Scheune war, eigentlich keine Staubeinschlüsse. Würde mich ja gerne selber loben...

Nach drei Tagen ist der Lack allerdings immer noch recht gummiartig, man kann also mit dem Fingernagel bis aufs Metall abkratzen. Er härtet einfach nicht richtig durch Sad Schade, ich hoffte, der Lack sei ordentlich stoß- und kratzfest. Mal schauen, ob er bis Montag oder Dienstag evtl. doch noch aushärtet.

Also, ich mal auf der Hammerite-Seite nachgeforscht und was musste ich lesen? Nicht geeignet für Autos oder Motorräder und auch nicht Sprit- und Ölresistent. Jetzt stehe ich also wieder kurz davor, den Rahmen mit sämtlichen Anbauteilen komplett zu entlacken und diesmal mit 2k-Lack neu einfärben Sad Sad Sad Naja, dann ist es hoffentlich vernünftig.

Heute habe ich auch noch den Tank mit Harz versiegelt, na hoffentlich hat das wenigstens richtig funktioniert Embarassed

Also, ich bleibe am Ball und lass mich nicht entmutigen...

Viele Grüße
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2020 11:04:28    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo,

ach, um auf das Thema Farben zurück zu kommen, bei mir ist der RAL7022 in seidenmatt in die ganz enge Wahl gerückt. Den Tank würde ich gerne mit 2k-Lack machen, die Seitenverkleidungen in konventionell 1k-Lack.

Die Schwinge und sämtlichen Silbertöne werde ich wahrscheinlich auch mit einem möglichst originalen 1k-RAL Ton nachlacken, eine Farbkarte zum genauen Abgleich habe ich mir gestern in der Bucht bestellt.

Ich bin mal gespannt, ob der Hammerite-Lack vom Rahmen bis Montag noch richtig durchhärtet, sonst kommt eine riesige Hassaufgabe auf mich zu!!!

Viele Grüße
Sven (der sehr viel Wert auf eure Meinung legt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seniorpilot
VX-Obermeister


Anmeldedatum: 01.04.2004
Beiträge: 1687
Wohnort: A-6020 INNSBRUCK

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2020 12:08:09    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus Sven Very Happy

Zitat:

Ich bin mal gespannt, ob der Hammerite-Lack vom Rahmen bis Montag noch richtig durchhärtet, sonst kommt eine riesige Hassaufgabe auf mich zu!!!


Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht-leider! Mad
Hammerite ist normalerweise ein Rostschutz, bei welchem die totale Durchhärtung unerwünscht ist. So bleibt er elastisch und wasserdicht! Als Decklack ist er nicht geeignet.

Optimal für den Rahmen ist entweder ein 2k Lack für Fahrzeuge oder die (billigere!) Pulverbeschichtung, wobei Du die Option "matt" oder "glanz" hast.
Ich persönlich bevorzuge die Pulverbeschichtung-ist widerstandsfähig und wird mit 200 Grad eingebrannt.

Lass doch den Tank und die Seitenteile von einem Lackierer "runterblasen" - der wird Dir sicher zu 2K - Lack raten.

VX-Grüße

Gilbert, the senior Very Happy Very Happy
_________________
Immer schön oben bleiben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seymore
VX-Geselle


Anmeldedatum: 25.08.2014
Beiträge: 285

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2020 20:50:01    Titel: Antworten mit Zitat
 
hallo Sven,

falls Du original VX Farben in 2K suchst, findest Du bei http://www.motorradlack.de/

und mehr infos hier:
https://www.vx800.de/forum/viewtopic.php?t=10496&highlight=Farbcode

wünsche viel Erfolg und mach mal Bilder vom neuen Lack

VX Grüße Seymore
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VX-Hornet
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 27.05.2018
Beiträge: 85
Wohnort: Wiednitz

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2020 21:17:49    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Sven,

ich würde die linke Seitenverkleidung auch auf jeden Fall mit 2K lackieren.
Bei meiner war mal der Benzinhahn undicht, das dann den Lack der Seitenverkleidung etwas angelöst hat.
Die Lackierung hat der Vorbesitzer noch ausführen lassen. Daher weiß ich leider nicht was für eine Qualität der hat.

Gruß Marcus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2020 00:50:50    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo,

@ Gilbert: wenn der Hammerite Metall-Schutzlack tatsächlich nicht komplett durchhärten würde, würde mich das sehr ärgern, denn es wird für diese Farbe mit der hohen Schlag- und Kratzfestigkeit geworben Confused

@ Seymore: den originalen Rotton an sich finde ich wirklich gut, die Maschine sieht in diesem Rotton auch wirklich schon sehr gut aus, aber ich finde halt einen Grauton noch mal um einiges schöner. Auch wenn es damit nicht mehr dem Original entspricht, damit können wir leben...

@ Marcus: super, danke für den Hinweis, über den Sprithahn habe ich gar nicht nachgedacht!!! Dann kommt halt alles in 2K...

Fotos mache ich jede Menge, kommt alles noch...

Viele Grüße
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PAMVMeyer
VX-Meister


Anmeldedatum: 23.02.2015
Beiträge: 856
Wohnort: 21614 Buxtehude

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2020 11:12:17    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi Sven,

Ich bin auch ein "Hammerite" Fan, hab ich auch genommen evtl. das gleiche wie du (Schwarz glänzend) Ich hab aber nur dort wo etwas Rost war normal Aufgetragen (natürlich vorher entrostet) Und den Rest nur recht dünn (und nur leicht angeschliffen 180er Körnung. Der wird noch härter aber natürlich nicht wie 2K Lack. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Es löst sich nix.

Ist einfach und Kostengünstig, ich würd das wieder so machen.

Du hast da ja 3,5 Dosen drauf und das zeug ist ja nicht sooo Flüssig auch wenn man die Dose Frisch öffnet. Hast du evtl. etwas "zu Dick" Aufgetragen ?
Ich glaub bei mir waren es 1,5 Dosen.

Gruß
Peter
_________________
Wer glaubt dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
(Fahrer 1752)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
SKY
VX-Rookie


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 39
Wohnort: Huisberden

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2020 23:29:02    Titel: Antworten mit Zitat
 
Ja, ich denke, ich habe es zu dick drauf gemacht. Das war das erste mal, dass ich etwas anspruchsvolleres lackiert habe und es damit zu gut gemeint. Ich habe jeden einzelnen Sprühdurchgang wahrscheinlich zu dick gemacht, dann 15 Minuten gewartet und schon den nächsten, das Ganze 5 mal...

Heute habe ich alles wieder komplett runtergeschliffen, ist einfach nicht mehr richtig durchgehärtet und man konnte es bis heute Morgen noch ganz leicht mit dem Fingernagel abkratzen.

Ob ich mich jetzt ärgere? Nö, nicht wirklich, es ist halt lästig aber ich habe auch wieder etwas dazugelernt...

Morgen schaue ich noch mal, was mit den ganzen Ecken ist, wo ich mit der Drahtbürste nicht hinkam. Evtl. fahre ich doch noch zum Strahlen...

Grüße
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2020 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Datenschutz auf vx800.de.