vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Mirco
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.07.2003
Beiträge: 594
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Mai 13, 2019 22:55:33    Titel: Fabrikatsbindung austragen lassen Antworten mit Zitat
 
Hallo,
offenbar gibt es in unserem Forum anders als in ganz vielen anderen Mopped-Foren noch kein Thema.

Also starte ich es mal.

Hat hier jemand schon mal die Fabrikationsbindung im Fzg.schein austragen lassen?

Was ich durch Webrecherche herausgefunden habe:
- es ist bereits seit mehreren Jahren möglich, weil:
1. bei neuen Motorrädern eine EU-Richtlinie greift, das grundsätzlich nur noch die Spezifikation des zugelassenen Typs wichtig ist für die Betriebserlaubnis (wie es in anderen EU-Ländern bereits noch länger praktiziert wird)

2. bei alten Modellen wie der VX 800 eben die aufgeführten Fabrikate eben gar nicht mehr neu hergestellt werden

Es gilt dann:
Wenn unter 22 zu 15.1 / 15.2 keine Reifenfabrikatsbindung eingetragen ist, dann darfst du alle Fabrikate fahren, die den Spezifikationen unter 15.1 und 15.2 entsprechen - also, Geschwindigkeits- und Tragfähigkeitsindex und selbstverständlich die Größen. Eine Freigabe seitens eines Reifenherstellers ist dann nicht mehr erforderlich.

Oft wird wohl noch ein Zusatz hinzugesetzt, daß Vorder- und Hiterradreifen vom gleichen Hersteller stammen müssen.

Die Stelle, die das austrägt/austragen kann, ist die Prüfstelle, also TÜV, Dekra, GTÜ, usw.

Es scheint aber trotz der gesetzlichen Grundlage auch hier (wieder) mal auf das Wollen des jeweiligen Prüfers anzukommen. Einige machen es, andere nicht.

Der Vorteil der ganzen Chose:
man kann endlich
1. beliebige Strassenreifen eines Herstellers kombinieren und ist nicht auf die teilweisen willkürlichen Kombis angewiesen, für die ein Hersteller eine Freigabe für die VX erstellt hat

2. das Abwarten, ob es bei einem neuen Reifentyp irgendwann auch eine Freigabe für die VX gibt, entfällt endlich.

Da ich meine VX doch noch mindestens diesen Sommer fahre, werde ich das Thema spätestens im Sommer/Frühherbst angehen und die Bindung austragen lassen. Aber es ist natürlich interessant, ob das hier schon mal jemand gemacht hat.

Nachtrag:
ausführlich wird das Thema in diesem ADAC Merkblatt behandelt:
https://www.adac.de/_mmm/pdf/Reifenfreigaben_Motorrad_794KB_29840.pdf
_________________
VX seit 1998
Reifen: Heidenau K 65/68
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Joerg#1
Scheff


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 1068
Wohnort: Neiße-Malxetal

BeitragVerfasst am: Di Mai 14, 2019 20:51:59    Titel: Antworten mit Zitat
 
Bei mir ist das Gegenteil passiert. Ich habe einen andere Gabel drin und der Prüfer hat mir das damals nur genehmigt mit den Reifen, die drauf waren und die er in der Abnahme gefahren hat. Bei mir steht jetzt also BT45 drin. Egal.

Was auch gerade ganz gut in diese Diskussion passt, ist das Thema hier
https://www.motorradonline.de/news/reifenfreigabe-ungueltig-hu-tuev-dekra-unbedenklichkeitsbescheinigung/

So wie ich das lese, sind wir nicht betroffen, weil die Dimension die gleiche bleibt. Aber korrigiert, wenn ich das falsch verstanden habe.
_________________
Beste Grüße. Joerg mit der SilberVX.

Fahrerliste Eintrag 1
Lokalschrauber Level 3 PLZ-Bereich 0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
UweS
VX-Meister


Anmeldedatum: 10.05.2008
Beiträge: 558
Wohnort: Bad Homburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 14, 2019 22:38:20    Titel: Antworten mit Zitat
 
Interessantes Thema.
Auf die Idee die Reifenbindung zu löschen bin ich noch nicht gekommen. Werde ich beim nächsten TÜV mal probieren.
Aktuell war ich letzten Donnerstag mit meiner "Roten" beim TÜV.
Hier hab ich ja die WIWO Speichenräder drauf mit ganz frischen Sportmax Roadsmart III. Natürlich gibt es für diesen Reifen auf der VX auch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung. Hier steht aber, wie bei fast allen anderen Freigaben, "Originalfelge" b.z.W. "Originalzustand des Fahrzeuges".
Und was ist mit den WIWO`s.
Mein TÜV Prüfer meinte so lange die Felgen eingetragen sind ist das OK. Schließlich sind die Felgen ja für die VX zugelassen und müssen daher der Festigkeit und der Qualität der Originalfelge entsprechen.

Gruß aus Mittelerde
Uwe

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Frank_#62
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.04.2003
Beiträge: 846
Wohnort: 311xx

BeitragVerfasst am: Do Mai 16, 2019 22:22:17    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Mirco,

ich kenne jemand, der das schon erfolgreich durchgezogen hat.
Allerdings schon vor 10 Jahren.
Jetzt soll das nur noch schwierig oder gar nicht mehr möglich sein.
Ich wünsche dir viel Erfolg, vielleicht klappt es ja doch.

Gruß, Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mirco
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.07.2003
Beiträge: 594
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2019 11:34:16    Titel: Antworten mit Zitat
 
Moin,
bei meiner gestrigen HU (bei der DEKRA) habe ich den Prüfer auch nach dem Austragen der Fabrikationsbindung gefragt.
Er wollte das nicht machen. Aber nicht, weil es eine Vorschrift dagegen gäbe. Sondern da müßte er sich erst in die Handlungsempfehlungen einlesen. Falls ich das unbedingt wollen würde, müßten wir dafür einen separaten Termin machen.

Dazu kann ich sagen: den Prüfer hat es gestern auch nicht interessiert, ob es für meine Heidenau eine Freigabe gibt oder nicht. Reifengröße abgeglichen, fertig.

Da wollte ich gestern auch keinen unnötigen Stress machen.
_________________
VX seit 1998
Reifen: Heidenau K 65/68
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lutz
VX-Geselle


Anmeldedatum: 04.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort: Burg (b. Magdeburg)

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2019 16:35:26    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Mirco,

bei Maschinen bis 100 PS ist die Reifenbindung unwirksam, es kommt, wie beim PKW, nur auf die richtige Größe an (Durchmesser, Breite, Tragfähigkeit und Geschwindigkeit).
Quelle: mein HU-Prüfer

Gruß Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S_P_I_R_I_T
VX-König


Anmeldedatum: 01.10.2003
Beiträge: 1308
Wohnort: Westerwald

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2019 19:35:56    Titel: Antworten mit Zitat
 
lutz hat Folgendes geschrieben:
Hallo Mirco,

bei Maschinen bis 100 PS ist die Reifenbindung unwirksam, es kommt, wie beim PKW, nur auf die richtige Größe an (Durchmesser, Breite, Tragfähigkeit und Geschwindigkeit).
Quelle: mein HU-Prüfer

Gruß Lutz


Hallo Lutz,
wo steht das ?? gibt es da was schriftliches das ich mir in den Tankrucksack packen kann?

Kann es sein das das nur für Motorräder mit ECE-Zulassung ist - oder auch die welche nach altem deutschen Recht (ABE??) zugelassen wurden?

ich kann nur das hier finden: https://www.ifz.de/reifen-fabrikatsbindung/


Andi
_________________
No plan is a good plan
Fährste quer, siehste mehr ...

BMW F 800 GS und Honda VFR 750 F (RC36/2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meikel
VX-Rookie


Anmeldedatum: 03.02.2019
Beiträge: 17
Wohnort: Geesthacht

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2019 20:39:07    Titel: Antworten mit Zitat
 
N´Abend
Bei uns im G-Forum kommt die Diskussion um die Reifenfreigabe immer wieder mal auf.

- > Reifenbindung Erklärung im G-Wiki < -

(Damit sollte eigentlich alles erklärt sein Wink)

Frank_#62 hat Folgendes geschrieben:
ich kenne jemand, der das schon erfolgreich durchgezogen hat.
Allerdings schon vor 10 Jahren.

Damit bin ich wahrscheinlich gemeint Wink

Frank_#62 hat Folgendes geschrieben:
Jetzt soll das nur noch schwierig oder gar nicht mehr möglich sein.

Ich habe gerade das Thema mit einem AaSop (Baurat) im Zuge meiner Einzelabnahme für die WiWo Räder diskutiert.
Der TÜV Nord macht das grundsätzlich nicht mehr.
Wenn dann werden nur die Reifen zusätzlich eingetragen,
die auf der Mopete montiert sind, wenn es keine Freigabe für diese gibt.

Frank_#62 hat Folgendes geschrieben:
Ich wünsche dir viel Erfolg, vielleicht klappt es ja doch.

Ich glaube nicht das du die Reifenbindung ausgetragen bekommen wirst, leider Crying or Very sad
_________________
MEIKEL

Hab keine VX, leider
Ein wahrer Japanischer Kardantourer muß einfach 4 Zylinder und 1100 ccm² haben *grins*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gernot
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 805
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2019 11:11:58    Titel: Antworten mit Zitat
 
Habe bis dato eigentlich noch keine Notwendigkeit gesehen, mir diesbezüglich Gedanken zu machen.

Weder bei den BT45, Michelin PRII und PRIII oder aktuell bei den Dunlop Streetsmart III gab es bei TÜV oder Dekra jemals Probleme. Ab und zu möchte der Prüfer bei der HU die Freigabe des Reifenherstellers sehen, aber das war´s dann auch schon.

Hoffen wir halt mal, dass die VX auch in Zukunft von den Herstellern bei Freigaben berücksichtigt wird...

Grüße, Gernot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meikel
VX-Rookie


Anmeldedatum: 03.02.2019
Beiträge: 17
Wohnort: Geesthacht

BeitragVerfasst am: Sa Sep 21, 2019 07:16:06    Titel: Antworten mit Zitat
 
Moinsen

Gernot hat Folgendes geschrieben:
Weder bei den BT45, Michelin PRII und PRIII oder aktuell bei den Dunlop Streetsmart III gab es bei TÜV oder Dekra jemals Probleme.
Ab und zu möchte der Prüfer bei der HU die Freigabe des Reifenherstellers sehen, aber das war´s dann auch schon.
Da es ja genügend aktuelle Reifen für die VX gibt, gibt es auch keinen Grund die Reifenbindung auszutragen.
Du müsstest dem AaSop schon einen technischen Grund liefern.
Nur weil du nicht abwarten willst, bis ein neuer Reifen freigegeben ist, wird nicht ausreichen.
Ich habe die Reifenbindung zu einer Zeit austragen lassen wo es keine Freigaben für aktuelle Reifen für die Guste gegeben hat.
Damals hatten noch die Fahrzeughersteller die Freigaben erteilt.

Gernot hat Folgendes geschrieben:
Hoffen wir halt mal, dass die VX auch in Zukunft von den Herstellern bei Freigaben berücksichtigt wird...
Da die Reifenhersteller ja ganz gerne ihre Reifen auch verkaufen möchten, wird es Freigaben auch für die neuen Reifen geben.
Die müssen ja auch nicht mehr jedes Motorrad einzeln testen.
Das ist ja bei älteren Maschinen schwierig.
Es reicht aus, wenn die Reifenkombination auf einem Motorrad getestet wurde.
Dann kann der Hersteller den Reifen für alle anderen Motorräder mit dieser Reifenkombination freigeben.

Da die Reifenbindung ja in der Fahrzeug-ABE verankert ist,
handelt es sich eher um eine rechtliche Grundlage.
Technisch gibt es keinen Grund für die Aufhebung der Reifenbindung
und damit reden die Prüforganisationen sich auch schön raus.
Die wollen sich bei Regressansprüchen auch nicht den Buhmann in die Tasche stecken lassen.
_________________
MEIKEL

Hab keine VX, leider
Ein wahrer Japanischer Kardantourer muß einfach 4 Zylinder und 1100 ccm² haben *grins*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mirco
VX-Meister


Anmeldedatum: 01.07.2003
Beiträge: 594
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Sa Sep 21, 2019 15:16:19    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo zusammen,
ein paar Punkte sollte man bei dem Thema auseinanderhalten:

1.
Zitat:
Dann kann der Hersteller den Reifen für alle anderen Motorräder mit dieser Reifenkombination freigeben.


> ja, kann. In der Praxis machen das die Hersteller aber nicht automatisch. Hat vielleicht etwas mit Hinterzimmer-Politik zwischen Motorrad-Herstellern und Reifen-Herstellern zu tun.
Beispiel: Metzeler Roadtec Interact
> seit Jahren beliebter Tourenreifen für die Mittelklasse, aber für den gibt es seit Jahren keine Freigabe für die VX

2. richtig, es gibt trotzdem genügend aktuelle oder fast aktuelle Reifen mit einer Freigabe für die VX. Das ist schön. Noch schöner wäre es aber, wenn man sich abseits der korrekten Spezifikation eben als Käufer keine Gedanken mehr über spezielle Freigaben machen müßte. In anderen Ländern innerhalb der EU geht das ja auch, und auch deren Fahrer dürfen auch deutschen Autobahnen ohne Tempolimit fahren. Für den deutschen Sonderweg gibt es also keine sachlichen Argumente.

3. Ich bin eh kein "es muß immer das neueste sein" Anhänger. Zum Thema Reifen habe ich dazu diesen interessanten Vergleichstest gefunden.
https://www.motorradonline.de/zubehoer/michelin-reifen-generationenvergleich-pilot-power-2ct-road-5-und-power-rs/
_________________
VX seit 1998
Reifen: Heidenau K 65/68
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2020 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Datenschutz auf vx800.de.