vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Tom20283
VX-Geselle


Anmeldedatum: 03.07.2019
Beiträge: 187
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: So Jan 26, 2020 20:12:52    Titel: Schwimmerhöhe der Vergaser Antworten mit Zitat
 
Hallo Leute

Entschuldigt bitte das ich für diese Frage ein neues Thema erstelle.

Werkstatthandbuch:

Zittat:

Zum Überprüfen der Schwimmerhöhe den Vergaserkörper
umdrehen, und mit freigehaltenem Schwimmerarm die Höhe
A mit der Schublehre messen, während der Schwimmerarm das
Nadelventil gerade brührt.


Für mich so zu lesen als müsste ich den Schwimmer halten und auf die 27,7 bzw. 9,1 mm einstellen bei berürung des Stiftes der Nadel.

Bisher habe ich die Nadel mit dem Eigengewicht des Schwimmers belasten lassen und so die Höhe eingestellt und ich vermute mal das es vorher auch so eingestellt worden ist.

Wie hanadhabt ihr das?
Beim hinteren Vergaser hatte ich ohne dichtung gemessen, zumindest würde ich das so machen.

Danke schon mal für eure Antworten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
struppi
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 09.11.2019
Beiträge: 144
Wohnort: Brandenburg

BeitragVerfasst am: So Jan 26, 2020 21:57:48    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi
ich habe nach den Vorgaben im Vergaser Workshop von der VX CD gearbeitet.
Hast Du die VX-CD? Falls nicht frage bitte bei PAMVMeyer an, er gibt dir den Download Link gern.

Da ist alles sehr verständlich geschrieben und bebilder.
_________________
Gruß
Steffen

Meine History: MZ ES 150, MZ TS 250, MZ ETZ 250
Jawa 360 und nun Suzi VX 800

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tom20283
VX-Geselle


Anmeldedatum: 03.07.2019
Beiträge: 187
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: So Jan 26, 2020 22:12:24    Titel: Antworten mit Zitat
 
Servus Struppi

Danke für deine Bemühungen.
Die CD habe ich schon und den Workshop auch.
Da ich mich ja uhrsprünglich nach dem Workshop gerichtet habe hatte ich es auch so eingestellt.
Trotzdem habe ich das Werkstatthandbuch mit aufgeschlagen wegen der übersicht der Einzellteile.
Weiters hat sich die Frage ja aus dem Werkstatthandbuch aufgetan und möchte mich vergewissern das ich richtig vorgegangen bin bevor ich das ganze wieder ins Motorrad einbaue.

Vergaser habe ich Ultraschallreinigen lassen, auf beiden neue Leerlauf und Hauptdüsen eingebaut.
Dichtungen der Schwimmerkammern neu und das Nadelventil hinten auch.
Die Memrahn auf der Seite habe ich hinten vom Torsten rein gebaut. Also Gebraucht neu. : ))
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amigaharry
VX-König


Anmeldedatum: 03.10.2010
Beiträge: 1068
Wohnort: Perchtoldsdorf / Österreich

BeitragVerfasst am: So Jan 26, 2020 23:19:23    Titel: Re: Schwimmerhöhe der Vergaser Antworten mit Zitat
 
Tom20283 hat Folgendes geschrieben:
Hallo Leute
.........................
Bisher habe ich die Nadel mit dem Eigengewicht des Schwimmers belasten lassen und so die Höhe eingestellt und ich vermute mal das es vorher auch so eingestellt worden ist.
.......................


So passt das auch. Von der Gehäusekante auf den Schwimmkörper messen. Das Eigengewicht, welches auf die Nadel drückt, ist dabei im WHS berücksichtigt.
_________________
VX800/Bj95, Guzzi 1200-V8 Sport/BJ2014, GS500F/Bj2004, Aprilia Falco SL1000S/Bj 2003, VanVan 125/Bj 2002, Guzzi Breva750i.E./Bj.2005, Jawa 250/Bj. 1969, Puch Lido SL 125/Bj. 1985 , Puch 125 SV/Bj. 1956 und noch ein paar andere Kleinigkeiten.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goerch
VX-Rookie


Anmeldedatum: 30.01.2020
Beiträge: 8
Wohnort: Großenkneten

BeitragVerfasst am: Fr Feb 14, 2020 09:00:36    Titel: Antworten mit Zitat
 
Moin!

hier muss ich mich mal einklinken.

Wie ich in meiner Vorstellung schrub, habe ich eine Stand-VX übernommen. Jetzt habe ich die Vergaser zerlegt und gereinigt. Den Zusammenbau / Grundeinstellung habe ich gem. Workshop durchgeführt.

Nachdem ich die Zerstäuber eingebaut habe, brennt der hintere Zylinder nur sporadisch mit und patscht beim Gasgeben in den Auspuff... Der vordere läuft erstmal "gut". Zündung hinterer Zylinder ist da.

Den Schwimmer habe ich auf die angegeben 27,7mm eingestellt. Im Nachhinein glaube ich, dass da was nicht stimmt... Ich mußte über 5 mm nachstellen. Wahrscheinlich steht das Benzin nun 5mm zu tief in der Kammer. Das würde das Phänomen erklären.

Nun zu meiner Frage:
Bei anderen Vergasern wird der Kraftstoffstand in der Schwimmerkammer mit einem als "Steigrohr" angebrachten Schlauch gemessen. Das würde ich jetzt erstmal probieren wollen. Kennt jemand den Wert wie hoch der Sprit in der Kammer stehen muß? Oberkante Deckel?

Vielen Dank im Voraus!

Jörg

Edit: Rechtschreibfehler beseitigt
_________________
Bei diesem Betrag handelt es sich um ein norddeutsches Qualitätsposting
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joerg#1
Scheff


Anmeldedatum: 01.03.2003
Beiträge: 1083
Wohnort: Neiße-Malxetal

BeitragVerfasst am: Fr Feb 14, 2020 14:01:43    Titel: Antworten mit Zitat
 
Ich fürchte, den Messwert für die Methode mit dem Schlauch wird hier keiner haben, weil ja das Einstellen per Schwimmermaß gut funktioniert. (Der Bedarf, sich dem zu widmen, war schlicht noch nicht gegeben.) Da wir die Eintauchtiefe/Auftrieb des Schwimmers nicht wissen, können wir das auch nicht ausrechnen. Aber darauf bist Du sicher schon allein gekommen.

Unabhängig von Deiner Frage: Du hast die Ursache ja erkannt. 5mm Verstellbedarf sind unplausibel, es sei denn, man nutzt andere Schwimmerventillängen, die Feder ist völlig verschlissen o.ä.. Selbst bei Neuteilen (original) habe ich derartige Abweichungen noch nicht erlebt.
Wenn Dein Schwimmer so tief hing (bei umgedrehten Vergaser), das Du die Höhe nach oben korrigieren musstest, kann das nur daran liegen, dass die kleine Metallstange im Schwimmerventil eingerückt war, weil die Feder zu schlaff ist und komprimiert war. Dies darf bei der Messung nicht der Fall sein. Schau Da nochmal genau hin, ggf. muss das Ventil raus. Spare nicht an der Stelle, das macht alles nur Stress.
_________________
Beste Grüße. Joerg mit der SilberVX.

Fahrerliste Eintrag 1
Lokalschrauber Level 3 PLZ-Bereich 0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goerch
VX-Rookie


Anmeldedatum: 30.01.2020
Beiträge: 8
Wohnort: Großenkneten

BeitragVerfasst am: Mo Feb 17, 2020 10:02:58    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi,

kurzes Update.

Habe den Vergaser ausgebaut und den Spritstand mit der "Schlauchmethode" gemessen. Der Pegel war ca. 15mm unterhalb der Trennung Kammer/Vergaserkörper. Für mein Verständnis viel zu niedrig.

Habe dann den Schwimmer so eingestellt, dass der Pegel ca. 4 mm unterhalb der Trennung liegt. Damit läuft der Motor so halbwegs. Er ließ sich auch gut syncronisieren.

Jetzt weiß ich, dass der Triebling grundsätzlich läuft. Bin auch eine kleine Runde durch die Strasse gefahren... Ging ganz gut, ist halt ein ziemlicher "Trecker".

Werde jetzt einen Repsatz bestellen und dann den Gaser nach Handbuch einstellen. Damit sollte es klappen.

Grüße
Jörg
_________________
Bei diesem Betrag handelt es sich um ein norddeutsches Qualitätsposting
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2020 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Datenschutz auf vx800.de.